Archiv

Artikel Tagged ‘Handy’

Aktuelle Smartphone Tarife: Auf die Internet Flat kommt es an

12. August 2013 Keine Kommentare
Tim Parkinson 300x221 Aktuelle Smartphone Tarife: Auf die Internet Flat kommt es an

cc by flickr / Tim Parkinson

Ein Smartphone wird anders genutzt als ein klassisches Handy – und genau dieser Umstand sollte auch von einem modernen Smartphone-Tarif berĂŒcksichtigt werden. Denn weil die FĂ€higkeiten aktueller GerĂ€te mit Telefonie und Kurznachrichten nicht enden, gewinnen andere Tarifdetails an Wichtigkeit. Doch worauf muss bei Abschluss eines Vertrags geachtet werden?

Mobile Datennutzung gewinnt an Bedeutung

Heutige Smartphones liegen technisch nĂ€her an einem vollwertigen PC als an einem Handy. Egal ob Spiele, das Lesen und sogar Bearbeiten von Textdokumenten oder Surfen im Internet – ein Smartphone ist dazu problemlos in der Lage. Doch dafĂŒr wird stĂ€ndig eine Anbindung an das Datennetz benötigt, ansonsten wird der Funktionsumfang schnell eingeschrĂ€nkt. FĂŒr einen Smartphone Tarif bedeutet das, dass in jedem Fall eine Daten Flatrate enthalten sein sollte. Die Alternative dazu wĂ€re, dass jedes Megabyte Datenvolumen einzeln abgerechnet wird. Das ist nicht nur deutlich teurer, sondern fĂŒr den Nutzer darĂŒber hinaus auch kaum zu ĂŒberblicken. Denn im Gegensatz zur Telefonie oder dem Versand von SMS hat er kaum eine Übersicht darĂŒber, wie groß der Datenaustausch tatsĂ€chlich war – die Überraschung folgt dann schnell in Form einer besonders hohen Rechnung. Bei einer Internet Flat kann das nicht passieren, auch wenn es hier eine Begrenzung gibt: Das Highspeed-Volumen betrĂ€gt je nach Tarif meist zwischen 200 MB und 1 GB. Wurde diese Datenmenge ĂŒber das Netz heruntergeladen, wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Bei der Nutzung des UMTS-Netzes wird die Downloadrate von 7200 kbit/s auf 64 kbit/s gedrosselt – flĂŒssiges Surfen ist so kaum noch möglich. Allerdings bieten die meisten Anbieter Tarifoptionen an, durch die sich genau dieses Volumen erweitern lĂ€sst.

Ob ein solcher Handyvertrag in der Postpaid-Variante abgeschlossen wird oder ob lieber Prepaidangebote in Anspruch genommen werden, spielt hinsichtlich der Möglichkeiten, die die Tarife bieten, heutzutage keine Rolle mehr. Auch der ehemals große Kostenunterschied ist mittlerweile vollstĂ€ndig ausgeglichen, vielmehr sind Prepaid-Karten hĂ€ufig sogar die gĂŒnstigere Alternative.

Aktuelle Smartphone Tarife verzichten auf SMS-Flat

Viele aktuelle Smartphone-Tarife verzichten dagegen auf andere Extras, die bisher obligatorisch waren: Eine SMS-Flat wird bei einem modernen Smartphone hingegen nicht mehr benötigt. Alternativ zur teuren Kurznachricht bieten sich Apps an, ĂŒber die sich -abgesehen vom verursachten Datentraffic – kostenfrei kommunizieren lĂ€sst.

Continental setzt auf Reifendruckassistent fĂŒrs Handy

12. MĂ€rz 2013 Keine Kommentare
Conti filling assistant car 300x216 Continental setzt auf Reifendruckassistent fĂŒrs Handy

Continental Reifendruckkontrolle per Handy

Mit einem neuen Angebot fĂŒr das Handy sollen Autofahrer kĂŒnftig noch sicherer unterwegs sein, zumindest wenn es nach den PlĂ€nen von Continental geht. Continental stellte in den vergangenen Tagen ein neues System fĂŒr Autofahrer vor, welches das Fahren langfristig nicht nur sicherer, sondern auch wirtschaftlicher machen soll. Dabei ist das System des Reifenherstellers dazu in der Lage, den Druck einzelner Autoreifen zu messen. Im Anschluss bekommt diesen der Fahrer direkt auf dem eigenen Smartphone angezeigt.

Der neue Reifendruckassistent von Continental wird kĂŒnftig unter dem Namen Filling Assistent angeboten. Bis man jedoch von dem Angebot profitieren kann, mĂŒssen sich Autofahrer noch ein StĂŒck gedulden. Nach Angaben von Continental soll das System ab 2013 den Serienstart in Nutzfahrzeugen bewĂ€ltigen. Aufgrund seiner Eigenschaften soll der Assistent nicht nur wĂ€hrend der Fahrt von entscheidender Bedeutung sein. Er soll ebenso beim BefĂŒllen des Reifens fĂŒr zusĂ€tzlichen Nutzen sorgen. Durch ihn sind Fahrer immerhin nicht mehr auf die Anzeige von der Luftdruckstation angewiesen. Gerade bei diesen Anzeigen kann es oftmals zu ungenauen Angaben kommen.

Sobald der richtige Reifendruck erreicht wurde, wird dies dem Fahrer durch ein Ton- oder Blinksignal angezeigt. Dabei ist es dem Einzelnen selbst ĂŒberlassen fĂŒr welche Anzeigeform man sich entscheidet. Der Reifendruckassistent von Samsung funktioniert aber nur, wenn die Reifen mit den passenden Sensoren ausgestattet sind. Diese leiten die erforderlichen Daten an ein Informationssystem weiter. Durch eine Funk-Schnittstelle werden die Daten schließlich an das Smartphone des Fahrers ĂŒbermittelt. Die ersten Reifen, die ĂŒber die erforderlichen Sensoren verfĂŒgen, sollen 2013 produziert werden. Die Sensoren werden sich dabei direkt unter der LaufflĂ€che und nicht wie gewohnt am Ventil befinden.

DeutschlandSIM prÀsentiert All In Tarif

7. April 2012 Keine Kommentare
Bild 3 300x175 DeutschlandSIM prÀsentiert All In Tarif

Sony Ericsson - flickr/emrank

Bei vielen Verbrauchern in Deutschland ist DeutschlandSIM als Handyprovider lĂ€ngst aufgrund seiner gĂŒnstigen Tarife bekannt und beliebt. Faire Konditionen und ein hohes Maß an Transparenz sorgen dafĂŒr, dass der Provider zu den bevorzugten Adressen gehört, wenn es um die Suche eines gĂŒnstigen Tarifs geht. DarĂŒber hinaus versucht DeutschlandSIM sein Angebot aber auch permanent auszubauen. An dieser Stelle werden in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden neue Tarife in das Portfolio integriert. Auf diesem Weg entstand unter den Angeboten von DeutschlandSIM auch der All In Tarif. Er kann zu sehr gĂŒnstigen Konditionen in Anspruch genommen werden. Mit ihm hat der Anbieter einmal mehr beachtlichen Mut bewiesen.

Mit dem All In Angebot offeriert DeutschlandSIM ein Angebot, das man im Grunde durchaus als klassisches Vertragsmodell bezeichnen kann. Ohne Vertrag schlĂ€gt der Tarif monatlich nur mit einem Kostenaufwand von 6,95 Euro zu Buche. DarĂŒber hinaus kann er jederzeit wieder abbestellt werden. In dem All In Tarif sind eine Internet-Flatrate sowie zwei weitere Pakete enthalten. So können die Nutzer kostenfrei 50 Freiminuten in alle Netze in Anspruch nehmen. DarĂŒber hinaus ist der kostenlose Versand von 50 SMS in alle deutschen Netze möglich. Auch wenn beide Pakete aufgebraucht wurden, punktet das Angebot von DeutschlandSIM in erster Linie mit sehr gĂŒnstigen Konditionen. So schlagen die GesprĂ€chsminuten und SMS an dieser Stelle lediglich mit neun Cent zu Buche.

Neuer Schutz fĂŒr Handys vor Wasser: Nanoversiegelung

2. Februar 2012 Keine Kommentare

Viele Handybesitzer haben schon das eine oder andere Mal tatenlos zusehen mĂŒssen wie das eigene Mobiltelefon Bekanntschaft mit dem Element Wasser machte. NatĂŒrlich gibt es bereits Möglichkeiten Smartphones und Co. mehr oder weniger gut vor dem Eindringen von Wasser zu schĂŒtzen, jedoch können auch diese nicht alle SchĂ€den verhindern.

Vor kurzem hat das US-Unternehmen HzO jedoch eine neuartige Technologie vorgestellt, mit der Handys vollkommen vor Feuchtigkeit geschĂŒtzt sind. Nanoversiegelung nennt sich das Prinzip, bei dem die GerĂ€te von innen versiegelt werden, das den Schutz erhöht.

Dank der Beschichtung sollen die GerĂ€te auch einen Tauchgang ĂŒberleben. Die Technologie lĂ€sst sich auf allen beliebigen OberflĂ€chen anwenden, so dass sie die Hersteller auch in Sachen Design nicht einschrĂ€nkt. Eine spannende Lösung, von der allerdings leider noch nicht ganz klar ist, wann sie zum Einsatz kommen wird. Nur Hersteller können sie lizenzieren, wobei dies bei dieser revolutionĂ€ren Idee wohl nicht lange auf sich warten lassen sollte…

KategorienTechnik Tags: , , ,

Das sind die billigsten Handys ohne Vertrag

3. Dezember 2011 Keine Kommentare
Bild 5 300x300 Das sind die billigsten Handys ohne Vertrag

Samsung E590 - flickr.com/Honou

Handys werden seit Jahren immer gĂŒnstiger und orientieren sich damit an dem Markt der Handytarife. Doch nicht nur beim Preis zeigt sich ein deutlicher Wandel, sondern auch bei der Technik. So werden die GerĂ€te technisch immer ausgefeilter und gewinnen an GrĂ¶ĂŸe. Die technische Ausstattung sorgt natĂŒrlich auch fĂŒr höhere Preise. Doch gerade die Verbraucher, die auf sĂ€mtliche moderne Technik verzichten können, bekommen Handys ohne Vertrag bereits zum unschlagbar gĂŒnstigen Preis. Eines der billigsten Angebote kommt dabei aktuell aus Großbritannien. Das Unternehmen The Carphone Warehouse offeriert das Alacatel OT 209 aktuell zum gĂŒnstigen Preis von gerade einmal 99 Pennies. Dies entspricht einem Kaufpreis von etwas mehr als einem Euro. Doch das gĂŒnstige Angebot hat einen Hacken. Auch wenn der Anbieter auf einen Vertrag verzichtet, ist das GerĂ€t an die SIM-Karte eines Anbieters gebunden. Dadurch ist es fĂŒr Kunden in Deutschland weniger geeignet, da sie mit hohen Roaming-Kosten rechnen mĂŒssen.

Doch auch in Deutschland lassen sich Handys bereits zu aktuellen Tiefpreisen erstehen. Die Spanne liegt dabei fĂŒr die GerĂ€te ohne Vertrag zwischen 18 und 65 Euro. FĂŒr circa 18 Euro ist im deutschen Handel zum Beispiel das LG Electronics KP100 zu haben. Nutzer dĂŒrfen fĂŒr den Preis jedoch nicht zu viel erwarten. So wurde das Design des GerĂ€tes sehr schlicht gehalten. Auch diejenigen, die nach einer Kamera suchen, werden enttĂ€uscht sein. LG hat bei diesem Handy bewusst auf sĂ€mtliche Sonderfunktionen verzichtet. Allerdings gestaltet sich die MenĂŒfĂŒhrung sehr einfach, sodass das GerĂ€t durchaus als Einsteigerhandy geeignet ist.