Archiv

Archiv für Mai, 2012

ABS bei Motorrädern – Der ADAC fordert die Serienausstattung

21. Mai 2012 Keine Kommentare
opencage info6 250x300 ABS bei Motorrädern   Der ADAC fordert die Serienausstattung

cc by opencage.info

Das von der Firma Bosch 1978 entwickelte Antiblockiersystem (ABS) ist aufgrund einer Selbstverpflichtung des Dachverbands der europäischen Automobilhersteller seit Mitte 2004 Standard bei allen innerhalb Europas verkauften Pkw. Doch bei Motorrädern wurden ABS bisher eher selten eingebaut: Nach Angaben von Bosch sind 2016 nur 16 % der neu produzierten Motorräder hiermit ausgerüstet worden.

Der ADAC fordert, dass die Verpflichtung zum Einbau von ABS bei Motorrädern kurzfristig umgesetzt wird. Nach einer eigenen Erhebung des Clubs hätte mehr als ein Fünftel der Motorradunfälle verhindert werden können, wenn die Fahrzeuge mit diesem Sicherheitsmerkmal ausgerüstet gewesen wären. Nach seinen Angaben könnten mit der Einführung von ABS in Deutschland jährlich 160 Verkehrstote gerettet und am Beispiel des Jahres 2009 6.900 Unfälle mit Verletzten vermieden werden.
Das System, das bei Motorrädern gemäß StraĂźenverkehrs-Zulassungsordnung als „Automatischer Blockierverhinderer“ (ABV) bezeichnet wird, sollte nach den Vorstellungen des ADAC bereits ab dem Jahr 2015 verpflichtend eingefĂĽhrt werden. Bislang plant die EU die EinfĂĽhrung erst ab dem Jahr 2017 und beschränkt sich hier auf die Motorräder, die ĂĽber einen Hubraum von mehr als 125 ccm verfĂĽgen.

Doch die Akzeptanz ist unter den Motorradfahrern eher gering: Viele fĂĽhlen sich durch diese Bremshilfe bevormundet und wollen am puristischen Fahren festhalten, anderen ist der Preis bislang zu hoch.
Die aktuellen ABS/ABV schlagen beim Kauf eines neuen Motorrads mit etwa 500-1.000 Euro Aufpreis zu Buche. Nach Angaben von Bosch wird der Preis erst dann sinken, wenn es den Herstellern gelungen ist, die aktuellen Versionen weiter zu verkleinern. Die derzeit von Bosch produzierte neunte Generation ihrer drei ABV-Modelle hat ein Gewicht von 700 Gramm sowie ein Volumen von 0,4 Litern. In dieser Größenordnung können die Bremshilfen problemlos in neue Fahrzeuge integriert werden, das Nachrüsten ist jedoch häufiger schwierig und wird vor allem von den meist jugendlichen Eigentümern kleiner Motorräder aus Kostengründen abgelehnt.

Der ADAC empfiehlt allen Motorradfahrern, das Bremsen mit ABS/ABV in speziell durchgefĂĽhrten Fahrkursen zu ĂĽben, um seine Vorteile optimal auszunutzen.

Gutes tun durch Spenden

10. Mai 2012 Keine Kommentare
informatique 300x231 Gutes tun durch Spenden

cc by flickr / informatique

Fast täglich werden Sie in Print- oder Onlinemedien zu Geldspenden aufgerufen. Gerade die ärmsten Kinder unserer Welt benötigen dringend finanzielle Unterstützung im täglichen Kampf ums Überleben.

Mittlerweile gibt es unzählige Vereine, die Spendengelder für Kinder in Not sammeln. Leider sind nicht alle so organisiert oder schlank strukturiert, um den gesamten Spendenbetrag den Notdürftigen zukommen zu lassen. So fehlt es oft an Transparenz und notwendiger Puplikationen, um den Weg Ihrer Geldspende konkret nachvollziehen zu können.

Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser. Wenn Sie für ein krankes Kind eine Patenschaft übernehmen möchten, informieren Sie sich im Internet über Hilfsprojekte für kranke und behinderte Kinder. Viele, mittlerweile auch durch das Fernsehen unterstützte Spendenvereine haben sich durch beständige Hilfsaktionen aus der Masse hervorgehoben. Für längerfristige Investitionen in Form von monatlichen Spendenbeiträgen bieten sich gemeinnützige Organsitationen an, die garantieren, dass Ihre Spenden effektiv und zweckgerichtet eingesetzt werden. So werden Projekte in der ganzen Welt für medizinische Versorgung und Schulausbildung über Geldspenden unterstützt.

Nationale und internationale Hilfsprojekte sind nicht nur auf Geldspenden angewiesen. Sachmittelspenden oder ehrenamtliche Mitarbeit sind ebenso wichtig und Sie werden mit offenen Armen empfangen. Garantiert gibt es in Ihrer Umgebung regionale Stellen, die Sie vertrauensvoll und umfangreich über persönliches Engagement in der betreffenden Organisation informieren werden. Auch in diesem Fall hilft das Internet weiter. Meistens finden sich aktuelle Spendenaufrufe auf den Webseiten Ihrer Stadt wieder. Speziell eingerichtete Sammelstellen nehmen gerne Bekleidung und Spielzeug entgegen, um diese gezielt zu verteilen.

Durch gesicherte Zahlungsmethoden sind Geldspenden online als Einmalspende oder als Dauerauftrag für Patenschaften jederzeit möglich. Mit Geschenkspenden tun Sie Gutes und verschenken gleichzeitig eine originelle Idee.

Laut dem Nachrichtensender n24 stifteten die deutschen BundesbĂĽrger im letzten Jahr eine halbe Milliarde Euro, um Hilfsorganisation und somit Kinder in Not zu unterstĂĽtzen.

Wenn Sie spenden möchten, könnten nachfolgende Tipps hilfreich sein:

– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, indem Sie auf der StraĂźe Patenschaften abschlieĂźen.
– Gehen Sie nicht auf Bettelbriefe ein.
– Wie schon erwähnt, Informationen sind im Internet reichlich vorhanden, fordern Sie gegebenenfalls Prospekte ĂĽber das Internet an.
– Achten Sie auf das DZI-Spendensiegel (DZI = Deutsches Zentralinstitut fĂĽr soziale Fragen)
– Informieren Sie sich zusätzlich in Foren ĂĽber Erfahrungen anderer Spender oder bei Charitywatch.de

Tun Sie Gutes, indem Sie helfen. Ăśbernehmen Sie eine Patenschaft fĂĽr ein krankes Kind und lachende Kinderaugen werden Sie dafĂĽr belohnen.

Effiziente Bekämpfung von Neurodermitis

2. Mai 2012 Keine Kommentare
Bild 3 300x201 Effiziente Bekämpfung von Neurodermitis

Gesunde Haut - fotocommunity.com/Elein X Williams

Neurodermitis gehört zu den am meisten verbreiteten Hautkrankheiten. Die Ursachen für die Krankheit liegen jedoch weiterhin im Dunkeln und beschäftigen viele Ärzte. Für die Betroffenen ist es jedoch wichtig, dass die Symptome gelindert werden, so dass sie ein möglichst beschwerdefreies Leben führen können.

Viele Auslöser, ungeklärte Ursache und unterschiedliche Ausprägungsgrade
Obwohl die Ursachen der Neurodermitis unklar sind, haben sich im Laufe der Zeit einige Faktoren herauskristallisiert, die einen Ausbruch der Hautkrankheit hervorrufen. Diese können individuell verschiedenen sein. Stress, Ernährung und auch Veränderungen im Klima können einen sogenannten Schub auslösen, bei dem sich die Haut an bestimmten Stellen verändert und einen starken Juckreiz aufweist. Bei einer Behandlung sollte der Juckreiz zuerst behandelt werden, denn ein Kratzen verschlimmert die Symptome um ein Vielfaches. Sowohl für Betroffene als auch für das Umfeld ist es wichtig, sich über Neurodermitis zu informieren. Die Seite neurodermitis-hautwissen.de hat alle wichtigen Informationen rund ums Thema Neurodermitis zusammengefasst und thematische geordnet.

Richtige Pflege zum Schutz vor KrankheitsschĂĽben
Neurodermitis tritt in verschiedenen Ausprägungen aus. Vor allem Babys haben daran besonders stark zu leiden. Sie kann nur punktuell an den Gelenken und Extremitäten auftreten, aber auch die gesamte Haut befallen. Die Haut muss täglich sehr intensiv gepflegt werden, um Ausbrüche zu verhindern. Dabei steht der Ausgleich des Wasser-/Fetthaushalts der Haut im Vordergrund. Der Aufenthalt in einer anderen Klimazone kann ebenfalls eine nachhaltige Verbesserung der Symptome bringen, vor allem das Baden in salzhaltigem Wasser. Während der Schübe ist eine antientzündliche Creme notwendig, um die schon vorhandenen Stellen ausreichend zu versorgen. Bei vielen Patienten ist eine rein äußerliche Behandlung der Symptome jedoch nicht ausreichend. Einige benötigen auch psychologische Betreuung, da sich psychologischer Stress ebenfalls auf das Befinden der Haut auswirkt. Weitere Tipps rund um die Pflege bei Neurodermitis sind auf der Seite neurodermitis-hautwissen.de zu finden.

Mit der richtigen Pflege kann die Krankheit abklingen
Auch wenn vieles bei der Neurodermitis noch nicht erforscht ist, gibt es verschiedene Behandlungsmethoden, um den Betroffenen zu helfen und ihnen die Lebensqualität wiederzugeben. Gute Produkte und Tipps, wie sie auf neurodermitis-hautwissen.de zu finden sind, sorgen dafür, dass sich die Schübe nachweislich verringern. Neurodermitis kann auch abklingen, sie hinterlässt jedoch eine pflegebedürftige Haut.