Archiv

Archiv für März, 2012

Was neue Gadgets mit Sehnenscheiden zu tun haben…

28. März 2012 Keine Kommentare
Bild 6 300x231 Was neue Gadgets mit Sehnenscheiden zu tun haben…

Vorher-nachher - flickr/exfordy

SehnenscheidenentzĂĽndungen werden immer häufiger. Prinzipiell können sie ĂĽberall dort entstehen, wo es Sehnenscheiden gibt, also unter anderem in der Schulter (lange Bizepssehne), an den Händen und Handgelenken sowie am Sprunggelenk. Patienten mit SehnenscheidenentzĂĽndung haben starke Schmerzen im betreffenden Gelenk, sowohl in Ruhe als auch in Bewegung. Die Schmerzen sind ziehend oder stechend. Entstehen können SehnenscheidenentzĂĽndungen entweder durch kurzfristige starke Vermehrung der Belastung oder durch lang andauernde wiederkehrende Belastung. Ein Beispiel fĂĽr kurzfristige Belastung wäre ein Jogger, der nach einer Pause direkt wieder in einem Tempo läuft, das er vor der Pause laufen konnte, und der damit die Sehnenscheiden an den Sprunggelenken ĂĽberlastet. Ein Beispiel fĂĽr eine lang andauernde Belastung, die zu einer SehnenscheidenentzĂĽndung fĂĽhrt, ist der sogenannte „Mausarm“, bei dem durch das ständige Bewegen der Maus mit dem Handgelenk die Sehnenscheiden dort gereizt werden.

Durch Smartphones, Tablet PCs und andere Gadgets mit Touchscreen werden Sehnenscheidenentzündungen immer häufiger, da meist das Gadget in einer Hand gehalten und mit dem Daumen der gleichen Hand bedient wird. Diese ungewöhnliche Bewegung des Daumens führt zu Sehnenscheidenentzündungen an der Sehnenscheide des Daumens sowie durch die spezielle Anatomie der Sehnenscheiden der Hand auch zu Sehnenentscheidenentzündungen des kleinen Fingers. Außerdem können sich diese Entzündungen auch auf das Handgelenk ausbreiten. Außer durch Überlastung können Sehnenscheidenentzündungen auch durch bakterielle Infektionen entstehen, wobei die Bakterien durch Wunden eindringen oder über den Blutweg antransportiert werden.

Die Therapie erfolgt zunächst durch Ruhigstellung des betreffenden Gelenkes bzw. Muskels, zum Beispiel durch eine Schiene. Außerdem werden Schmerzmittel und Antirheumatika verabreicht, die die Entzündung senken sollen. Außerdem wird meist Physiotherapie verordnet, um das Gelenk vorsichtig und unter Aufsicht an Bewegung zu gewöhnen. Sind diese Therapieformen erfolglos, können weitere Therapien angewandt werden, zum Beispiel Cortisolinjektionen, die orale Einnahme von Cortisol sowie die sogenannte Extrakorporale Stoßwellentherapie. Jedoch sind die zuerst genannten Therapien der Goldstandard.

Traditionelle Kimonos in einem neuen Glanz

21. März 2012 Keine Kommentare
pinboke planet 289x300 Traditionelle Kimonos in einem neuen Glanz

cc by flickr / pinboke_planet

Nicht nur auf die Fashion Weeks in Berlin und New York achten die meisten Designer und die Trendsetter, sondern immer wichtiger werden auch Länder wie Japan und die Designer, die versuchen eine neue Kundengruppe anzusprechen und diese auch dem Land und den Traditionen näher zu bringen. Aus diesem Grund sind auf der Japan Fashion Week auch neue Linien gezeigt und ein Muss auf jeder Veranstaltung sind die Kimonos, welche in Japan schon auf eine lange Tradition zurücksehen können und ein Muss sind, wenn Japanerinnen einmal nach einem traditionellen Kleidungsstück befragt werden.

Die normalen Kimonos verdecken recht viel vom Körper und haben einen einfachen und schlichten Schnitt. Es scheint fast so, als haben die japanischen Designer den Schnitt im Großen und Ganzen so übernommen und nur kleine Veränderungen vorgenommen. So geben die neuen Kimonos gerade den Damen eine weibliche Form und können je nach Länge auch gut im Alltag und zu besonderen Anlässen kombiniert werden. Ein wichtiger Effekt ist vor allem die Auswahl der neuen Stoffe und die Unternehmen sind hier weggegangen von den großen Mustern mit vielen bunten Farben und Drucken wie Blumen und hin Stoffen in Schwarz und Silber. Auch hier dürfen Aufdrucke aber nicht fehlen und je nach Modell wird mit Details wie einem großen floralen Muster gearbeitet. Die Kimonos wirken so oft edler und lassen sich auch besser am europäischen Markt vertreiben.

Kunden in Deutschland und Amerika müssen auf die neuen Trends nicht verzichten, sondern können diese auch über einen Versandshop bestellen und schon in kurzer Zeit tragen, wenn es darum geht mit den aktuellen Trends zu gehen und die Kimonos auch dem eigenen Geschmack entsprechen.

„Sly Cooper: Thieves in Time“ bereits im Herbst für PS3

15. März 2012 Keine Kommentare

Bereits auf der Spielemesse E3 im vergangenen Juni wurden die Fans des diebischen Waschbären Sly Cooper auf einen vierten Ableger der Action-Adventure-Reihe neugierig gemacht. Danach wurde es still um das Spiel und so manch einer stellte sich bereits auf eine lange Wartezeit bis zum Release ein. Publisher Sony hat nun jedoch für eine kleine Überraschung gesorgt und das Spiel bereits für diesen Herbst angekündigt.

In „Sly Cooper: Thieves in Time“ verliert der Waschbär sein Gedächtnis. Zudem tauchen seltsame Lücken in der Chronik seiner Familie auf. Um sein Vermächtnis zu retten, reist Sly zusammen mit seinen Ganovenfreunden Bentley und Murray durch die Zeit.

Laut Sony warten damit auf die Spieler spannende Rätsel, mitreißende Missionen und natürlich entsprechende Boss-Kämpfe und das ganzen in unterschiedlichen Epochen. Wer möchte und kann, hat zudem die Möglichkeit das Game für die PS3 komplett in stereoskopischem 3D zu spielen.

Messenger-Apps verdrängen SMS

8. März 2012 Keine Kommentare
Smartphone by fotopedia Marine Connan Messenger Apps verdrängen SMS

cc by fotopedia/ Marine Connan

Schon lange muss man für das Telefonieren über bestimmte Dienste nicht mehr unbedingt etwas zahlen. Dienste wie Skype, die z.B. für das iPhone geeignet sind machen dies möglich und haben gleich mal eine Art Bild-Telefon salonfähig gemacht. So wird es in Zukunft wohl auch der klassischen SMS gehen, denn immer mehr sind Messenger-Apps für Smartphones dabei die SMS zu verdrängen.

Dienste wie ICQ haben ihr Geschäft inzwischen auch auf Apps erweitert, mit denen man die Messenger- und Chat-Funktionen auch über das Smartphone nutzen kann. Auf diesem Weg lassen sich auch bereits Dokumente, Bilder oder Musik versenden.

Auch eine Integration von Facebook oder Twitter ist in diesem Bereich keine Seltenheit mehr. In Zukunft wird es interessant sein, wie sich diese noch sehr jungen Möglichkeiten weiterentwickeln. Sicher ist jedoch, dass die Kommunikationswege massiv im Wandel sind.

Professionelle Haarentfernungsgeräte für zu Hause

7. März 2012 Keine Kommentare
Bild 1 300x206 Professionelle Haarentfernungsgeräte für zu Hause

cc by flickr/RenaudPhoto

Vor ein paar Jahren war die langfristige Haarentfernung mit IPL nur in einem professionellen Haarentfernungsstudio möglich. Seit einiger Zeit gibt es jedoch die IPL-Haarentferner für zu Hause. Der Unterschied zwischen den Geräten für den Heimverbrauch und den professionellen Geräten in den Kosmetikstudios liegt in der Dauerhaftigkeit der Haarentfernung.

Der Begriff „dauerhaft“ ist im Kontext zur Haarentfernung ganz klar definiert. Die Haare bleiben „über mehrere Wachstumszyklen hinaus“ verschwunden – also nicht für immer. Das liegt daran, dass professionelle IPL- oder Laser-Geräte die Haarwurzeln sowie die Blutgefäße veröden, die die Haarwurzel mit Nährstoffen versorgen. Das führt dazu, dass die Haarwurzel keine neuen Haare mehr produziert. Um diesen Prozess zu ermöglichen, ist jedoch eine bestimmte Energiedichte des Lichts notwendig, die die Heimgeräte nicht erreichen können. Das wäre schlichtweg auch zu gefährlich, denn wird IPL unsachgemäß angewandt, kann es zu Verbrennungen oder Pigmentverschiebungen kommen.

Das Lumea Haarentfernungssystem von Philips zum Beispiel – wie auch andere IPL-Geräte fĂĽr Zuhause – entfernt die Haare nicht dauerhaft, es bringt die Haarfollikel durch einen sanften Lichtimpuls lediglich in eine Ruhephase. Soll diese Ruhephase erhalten bleiben, muss die Haarentfernung alle zwei bis vier Wochen wiederholt werden. Die Behandlungszeit, die man aufbringen kann, je nach zu behandelnder Körperfläche lang sein, denn der Behandlungskopf dieser Geräte ist vergleichsweise klein. FĂĽr viele Nutzer aber dennoch eine Alternative zur täglichen Rasur oder dem Epilieren