Archiv

Archiv für Dezember, 2010

Moto Guzzi MotorrÀder

29. Dezember 2010 Keine Kommentare
MOTO GUZZI Breva V 1100 300x178 Moto Guzzi MotorrÀder

MOTO GUZZI Breva V 1100

Die Geschichte der Motorradmarke Moto Guzzi

Die Aktiengesellschaft Moto Guzzi wurde am 15.3.1921 vom Heeresflieger Giorgio Parodi und seinem Freund Carlo Guzzi, einem Flugzeugtechniker, in Genua gegrĂŒndet. Finanzielle UnterstĂŒtzung erhielten sie dabei von Giorgios Vater Emanuele. Als Firmensymbol wird, aufgrund der engen Verbundenheit der beiden GrĂŒnder mit Flugzeugen und als Andenken an ihren im Ersten Weltkrieg abgestĂŒrzten Freund, ein Adler mit ausgebreiteten Schwingen verwendet.

Das erste gebaute Motorrad war der Prototyp der G.P. (Guzzi.Parodi), welche im GrĂŒndungsjahr in etwas abgewandelter Version bereits unter dem Namen „Normale“ produziert wurde. Weitere Modelle folgten und so hatte man im Jahre 1925 bereits eine Mitarbeiterschaft von 300 Mann und baute 1200 MotorrĂ€der im Werk von Mandello del Lario.

Im Jahre 1934 war man dann endlich der grĂ¶ĂŸte Motorrad Hersteller in Italien, auch durch den zunehmenden Bekanntheitsgrad wegen der Beteiligung am Rennsport.
Ein Meilenstein der Technik, war die Entwicklung des 90° V-Zweizylinder Motors mit lÀngsliegender Kurbelwelle, welche einen tiefen Schwerpunkt ermöglicht. Noch heute findet sich diese Technik in den Moto Guzzi MotorrÀdern. Man erkennt die MotorrÀder sofort an den V-förmigen Zylinderköpfen die seitlich aus dem Motorrad ragen.

Im Jahre 2004 wird Moto Guzzi schließlich von der Piaggio Gruppe ĂŒbernommen und gehört seitdem um italienischen Motorradpool. Produziert wird weiterhin in Mandello del Lario, nur das Werk ist mittlerweile saniert worden. Heute gebaute MotorrĂ€der, reichen vom V7 Classic Bike im Retrolook ĂŒber die 1200 Sport Naked Bike, bis hin zur MGS-01 Racing Maschine. Auf jeden Fall verbinden die heutigen Moto Guzzi MotorrĂ€der den klassichen italienischen Charme der Marke gepaart mit innovativer Technik und Design – und natĂŒrlich mit dem obligatorischen V- förmigen Motor.

Mit Facebook spielend gewinnen!

29. Dezember 2010 Keine Kommentare
youngcare shampoo docvital 300x300 Mit Facebook spielend gewinnen!

Das Young Care Shampoo von DocVital

Sie haben auch schon die Skin Care Daily Protection Produkte von DocVital probiert und in Ihr Herz sowie Ihren Badschrank geschlossen?

Falls ja, … dann wissen Sie ja schon, was Sie als netter Preis erwartet. Wenn Sie denn mitmachen, beim Facebook Gewinnspiel von DocVital. Einfach Fan werden, bis Ende Januar warten und ein QuĂ€ntchen GlĂŒck haben. Und schon dĂŒrfen Sie ein weiteres DocVital Geschenkset Skin Care Daily Protection Ihr eigen nennen. Oder an einen lieben Menschen verschenken. Denn gute Sachen teilt man gerne mit seinen Lieben. Auch und gerade, wenn es mal keinen Geschenkanlass dazu gibt. Einfach so.

Oder wie… Sie kennen die Skin Care Daily Protection Produkte von DocVital wirklich noch nicht?
Falls also nein, …

… dann haben Sie definitiv etwas verpasst. Sie möchten gerne mal Ausprobieren? Nichts leichter als das: einfach bei Facebook
Fan werden und Sie nehmen – sofern bis 31. Januar 2011 gemacht – am Gewinnspiel teil. Zu gewinnen gibt’s Das Skin Care Daily Protection Set. Bestehend aus

(1) der Skin Care Bodylotion. 200 ml.
Feuchtigkeitspflege, Intensivpflege, UnterstĂŒtzung der natĂŒrlichen Schutzfunktion der Haut. Aber erst fĂŒr nach dem Duschen. Zum Duschen gibt es nĂ€mlich

(2) das Skin Care Duschgel. 200 ml. Spendet frische fĂŒr den ganzen Tag. Und das bei geschmeidiger Haut. Wodurch? Durch Koffein, Cranberry und Provitamin B5. Und das Ganze natĂŒrlich mit hautneutralem pH-Wert.
So mild angenehm duftend soll auch der Rest, das Haar, nicht zu kurz kommen. Und zwar mit

(3) dem Skin Care Shampoo. 200 ml. Feuchtigkeit ist nicht nur essentiell fĂŒr Ihren Körper, sondern auch Ihr Haar. Nachdem das Haar von RĂŒckstĂ€nden mithilfe des Inhaltsstoffes Koffein befreit ist, wird das Haar mit Feuchtigkeit versorgt. Dank Beain und Glycerin.

Ein Gewinn fĂŒr Haut und Haar. Hier sind aller guten Dinge wirklich drei. Und das Ganze zusammen im Wert von fast 50 EUR. Wenn das nicht wie ein zweites Weihnachten ist.

Viel GlĂŒck beim Gewinnen! Denn mit der richtigen Körperpflege kann man und frau nĂ€mlich nur das: gewinnen!

Und falls Sie nicht zu den glĂŒcklichen Gewinnern und Gewinnerinnen zĂ€hlen sollten, können Sie sich immer noch das Geschenkset selber gönnen. Mit erfreulichen 25% Rabatt als Erstbesteller/ Erstbestellerin.

Man kann eben einfach nur gewinnen, mit DocVital!

KategorienBeauty Tags: ,

Das TV Programm – Hat die Zeitschrift ausgedient?

19. Dezember 2010 Keine Kommentare
tv spielfilm app iphone ipad 209x300 Das TV Programm   Hat die Zeitschrift ausgedient?

TV Programm App

Das TV-Programm ist das Gegenteil von “Überraschung” und ein Synonym fĂŒr “Berechenbarkeit”. TĂ€glich ausgestrahlte Serien wie “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”, deren Erfolg unbestritten und ĂŒber viele Jahre konstant gereift ist, bilden die raren Ausnahmen, die es verdient haben, ihren Zuschauer tĂ€glich neue Geschichten ĂŒber Liebe, Freundschaft, Hass und Leid zu erzĂ€hlen.

Ganz anders sieht dies bei Massenproduktionen wie den seit einigen Jahren unaufhörlich produzierten Telenovelas aus. Diese werden bei ausbleibendem Erfolg – und dies ist in den meisten FĂ€llen unbestreitbar ein Faktum – eingestellt und bald darauf von einem geeignet erscheinenden Nachfolger ersetzt. Meist mit dem gleichen haarstrĂ€ubenden ‘Erfolg’.

Auf gleiche Weise operieren die Fernsehmacher bei Spielfilmen. Basierend auf Ă€hnlichen Geschichten, werden nur Titel und Schauspieler ausgetauscht und die Suche nach dem Mörder oder einem vermissten Familienmitglied kann aufs Neue starten. Erfahrenen Zuschauern ĂŒberkommt in solch FĂ€llen schon um 20:15 Uhr die MĂŒdigkeit.

Ähnlich inakzeptabel kommen die meisten Casting-Produktionen daher. Originalen wie “Popstars”, die den Weg in Deutschland ebneten, kann kein Vorwurf gemacht werden. Ihr Name bedeutet Wiedererkennung und hat zudem Persönlichkeiten wie “Detlef D! Soost” hervorgebracht.

Vor allem zu Weihnachten scheinen die Mitarbeiter der Kreativabteilungen in den Fernsehanstalten in einen regelrechten Tiefschlaf zu verfallen, der bis Silvester anhĂ€lt und sich bis weit in das neue Jahr hineinziehen kann. Eine scheinbar Endlosschleife liebgewonnener MĂ€rchen wie “3 HaselnĂŒsse fĂŒr Aschenbrödel” reiht sich lediglich in den jĂ€hrlich zu bestaunenden “Der kleine Lord” oder die “Stirb langsam”-Reihe ein. KreativitĂ€t und Abwechslung scheinen aus den WörterbĂŒchern komplett verbannt zu sein.

Allerdings befanden sich die Produzenten des TV Programms nicht immer im scheinbar so angenehmen Tiefschlaf. Formate wie “TV Total” mit Stefan Raab beweisen dies. Seit ungefĂ€hr 12 Jahren mit nahezu unverĂ€ndertem Konzept auf Sendung, hĂ€lt der Erfolg dieser Show auch weiterhin an ohne an ModernitĂ€t zu verlieren. Weihnachtliche Einschlafhilfen wie “Der kleine Lord” mögen hingegen vor 30 Jahren die Wohnzimmer mit Lebendigkeit gefĂŒllt haben, mittlerweile hofft man voller Ironie auf ein alternatives Ende in Filmen solchen Schlags.
Jedoch bleiben Überraschungen jedes Jahr aufs Neue aus und die Berechenbarkeit hĂ€lt Einzug in den Wohnzimmern der Deutschen.

Wie gut, dass wenigstens der Sport das TV-Programm noch am Leben hĂ€lt, denn im Fußball beispielsweise kann der Zuschauer an jedem Wochenende mit Überraschungen rechnen – auch wenn am Ende doch wieder der FC Bayern Meister wird.

Gerade wegen dieser traurigen Entwicklung lohnt sich die Anschaffung einer Fernsehzeitschrift kaum. Aber auch die technischen Neuerungen machen einiges möglich. So haben fast alle modernen Fernseher ein sogenanntes EPG eingebaut, also ein digitales Fernsehprogramm, ĂŒber das man sich per Knopfdruck ĂŒber das Programm aller Sender informieren kann.

Die großen Fernsehzeitschriften bieten das Programm aber auch kostenlos auf ihren Webseiten an. Empfehlenswert sind auch die kostenlosen Apps fĂŒr iPhone oder iPad, die den Zuschauer auf Wunsch auch an Sendungen erinnern, wenn man diese vorher markiert hat. So vergisst man dann nicht mehr rechtzeitig einzuschalten.

KategorienTechnik Tags: , , , ,

Die Playstation 3 von Sony

3. Dezember 2010 Keine Kommentare
sony playstation 3 Ps3 300x298 Die Playstation 3 von Sony

PS3 von Sony

PlayStation 3 – Mehr als eine Konsole

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit explodiert wieder der Vertrieb von Elektronikartikeln. Darunter auch die Konsole PlayStation 3 (abgekĂŒrzt PS3). Jedoch handelt es sich hierbei um viel mehr als nur eine Konsole. Sie wurde 2005 erstmals auf der E3 prĂ€sentiert.

Die PlayStation 3 ist in der Lage, verschiedene Formate abzuspielen. Darunter fallen Audio-CDs, DVDs und Blu-Ray Discs, welche in HD an einem HD-Fernseher wiedergegeben werden können. Hier zeigt sich ein großer Vorteil der PlayStation 3: Sie ist HD-fĂ€hig und kann somit mit einem HDMI Kabel an diverse Monitore verbunden werden, die hierfĂŒr ausgelegt sind.

Die Details in den PS3-Spielen laden zum Staunen ein. Es macht einfach Spaß, sich durch sehr schöne Welten zu Bewegen oder die Ă€ußerst realistischen Rennwagen zu begutachten. Das Realistische basiert auch auf den neuen Engines, die erst mit der enormen Leistung der PS3 ermöglicht wurden. Spiegelungen, Lichtbrechungen, Schatten und physikalisch fast perfekt umherfliegende GegenstĂ€nde sind nun keine Seltenheit mehr und schmĂŒcken nun vielmehr so gut wie jedes PS3-Spiel.

Sony hat seit 2005 viele Verbesserungen vorgenommen und dadurch mitunter den Stromverbraucht enorm gesenkt. Wie auch zuvor bei der PS2 brachte Sony eine Slim-Edition heraus, die sehr viel kleiner ist.

Die PlayStation 3 wird mithilfe einer LAN oder WLAN mit dem Internet verbunden. Somit ist es möglich, online mit vielen anderen tausend Spielern zu spielen.

Eine weitere Neuheit ist der PS3-Controller, welcher nun standardmĂ€ĂŸig durch Bluetooth mit der Konsole verbunden wird. Auch andere GerĂ€te wie Headsets können so mit der PS3 verbunden werden und ermöglichen so den sogenannten Voice-Chat.

Insgesamt ist die PlayStation 3 eine sehr gute Konsole und eine Überlegung fĂŒr ein Weihnachtsgeschenk wert.

KategorienTechnik Tags: , ,