Home > Fashion > Auch in großen GrĂ¶ĂŸen mit Schwung in den FrĂŒhling

Auch in großen GrĂ¶ĂŸen mit Schwung in den FrĂŒhling

deviantart ZTFD 300x232 Auch in großen GrĂ¶ĂŸen mit Schwung in den FrĂŒhling

cc by deviantart / ZTFD

Farben, Muster und viele Accessoires: Diese Attribute umschreiben die Trends der heutigen FrĂŒhjahrs- und Sommermode fĂŒr die Damenwelt. Und diese gelten fĂŒr kleine GrĂ¶ĂŸen und fĂŒr Plus-Size-Damen gleichermaßen. FĂŒr letztere erwĂ€rmen sich die Designer im Übrigen derzeit deutlich mehr als frĂŒher.

Plus-Size-Mode von einigen Designern salonfÀhig gemacht
Die vor ein paar Jahren aufgeflammte Diskussion um die abgemagerten Zero-Size-Models spiegelt nach wie vor den Zeitgeist wider: Denn gesunde, gut ernĂ€hrte und „echte“ Frauen waren auf einmal wieder angesagt. Werbekampagnen großer Kosmetik-Konzerne konzentrierten sich sogar auf molligere Frauen und machten somit Plus-Size-Models und Kleidung in entsprechender GrĂ¶ĂŸe salonfĂ€hig. Denn Frauen in großen GrĂ¶ĂŸen ziehen sich natĂŒrlich ebenso gerne modisch an wie ihre dĂŒnneren Kolleginnen.

So gibt es inzwischen die Kollektionen der renommierten Marken nicht nur in den GrĂ¶ĂŸen 34 bis 38, sondern auch bis GrĂ¶ĂŸe 46. Und dabei werden die Schnitte natĂŒrlich entsprechend angepasst, so dass der grĂ¶ĂŸere Brust-, Bauch- oder Po-Bereich kaschiert wird. Designermode in großen GrĂ¶ĂŸen passt sich also den körperlichen Gegebenheiten sanft an und lĂ€sst jede Frau gut aussehen.

Eigene Mode-Labels fĂŒr große GrĂ¶ĂŸen
Mit einem großen DekolletĂ© und mit ĂŒppigen Rundungen: Die „curvy Models“, wie die bekannten ModeprĂ€sentatorinnen auch gerne genannt werden, zeigen vor, dass die Mode in großen GrĂ¶ĂŸen gut ausschaut und im Alltag getragen werden kann. Und im Schatten der internationalen Big Brands, die neben den Magermodels eben auch Platz lassen fĂŒr ĂŒppigere Frauen, entwickeln sich eine Menge nationaler Mode-Marken, die die selbstbewusste Frau in großen GrĂ¶ĂŸen in den Mittelpunkt stellen. Hochwertige Konfektionsware und Schnitte, deren Passform sich dem Körper fĂŒlligerer Damen anpasst, stehen dabei im Zentrum der Kollektionen.

Fließende Stoffe, sanfte Silhouetten und bewusst eingesetzte Accessoires – mit diesen Voraussetzungen lĂ€sst sich jede Frau auch in GrĂ¶ĂŸe 42 oder 46 bestens in Szene setzen. Und das Jahr 2013 bietet mit den Sorbet-Farben, mit Punkten und Streifen oder mit grafischen Prints einen frischen Wind in der Modelandschaft. Eleganz und Stil sind zudem wichtige Schlagworte, wenn es um Bigger Sizes geht.

Und die MĂ€nner?
Wenn von großen GrĂ¶ĂŸen die Rede ist, soll aber natĂŒrlich nicht nur der Gedanke an fĂŒlligere, modisch gekleidete Damen gedacht werden, natĂŒrlich gibt es auch ganz selbstverstĂ€ndlich Plus-Sizes fĂŒr Herren. Bei MĂ€nnern sind aber die großen GrĂ¶ĂŸen ungerechterweise lĂ€ngst nicht so stark thematisiert wie bei Frauen. Hingegen scheint es eher zum guten Ton zu gehören, dass der Bauchumfang etwas grĂ¶ĂŸer ist. Mit Anzug, Hemd und Co können die Herren der Schöpfung eine Plus-Size-GrĂ¶ĂŸe leichter kaschieren als Damen in Kleidern oder KostĂŒmen. FĂŒr Damen und Herren mit großen GrĂ¶ĂŸen gilt aber jedenfalls: Mut zum Körper zeigen und Selbstbewusstsein ausstrahlen, denn dann wirkt auch die modische HĂŒlle entsprechend.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks